Unsere Top-10 für ihren Stopover in Dubai

Dubai ist eines der wichtigsten Drehkreuze in der Region. Ausserdem verfügt das Land mit der Fluglinie Emirates über eine der grössten und weltweit renommiertesten Airlines. Entsprechend viele Urlauber müssen oder dürfen am Flughafen in Dubai umsteigen. Wieso nicht gleich einen kurzen Stopover  von 1-2 Nächten in Dubai einlegen und die Stadt erkunden. Gerade bei Emirates ist dies kein Problem. Sie können ihren Flug ohne grösseren Schwierigkeiten und Preisaufschläge für einen Zwischenstopp in Dubai unterbrechen.

Der Flughafen von Dubai liegt etwas ausserhalb vom Stadtzentrum. Dies ist kein Problem, direkt von der Ankunftshalle aus können sie zur Metrostation laufen. Die Metro bringt sie innerhalb von gut 15 Minuten nach Deira. Deira ist der alte Stadtteil von Dubai und liegt direkt am Meeresarm. Von dort geht es weiter nach Dubai Downtown, immer noch bequem in der klimatisierten und preiswerten Metro. Nach weiteren 10 Minuten erreichen sie Dubai Downtown. Dies ist das neue Zentrum von Dubai. Hier befindet sich mit dem Burj Khalifa auch die Hauptsehenswürdigkeit der Stadt, dazu aber später mehr. Weitere 15-20 Minuten dauert die Fahrt zur Dubai Marina, dem künstlich geschaffenen Yachthafen mit unzähligen Hotels und Apartments. Von hier aus können sie problemlos die künstlich aufgeschüttete Insel „The Palm“ erreichen. Dies dauert mit dem Taxi oder alternativ mit dem Monorail, allerdings weitere 20 Minuten. Wieso ist dies so wichtig? Dubai ist eine relativ langgezogene Stadt mit einzelnen Quartieren, die doch etwas auseinander liegen. Gerade wenn sie nur eine beschränkte Zeit zur Verfügung haben sollten sie sich deshalb gut überlegen wo sie ihr Hotel buchen.

Mit Downtown Dubai können sie nichts falsch machen, alle Sehenswürdigkeiten von Dubai erreichen sie von hier aus innerhalb von maximal 30 Minuten. In dieser Region selbst gibt es mit dem Burj Khalifa, der Dubai Mall und den Wasserspielen bereits sehr viel zu sehen. Starten wir hier also unsere kleine Tour durch die Sehenswürdigkeiten von Dubai.

Die meisten dürften ihn bereits einmal im Fernsehen oder auf einem Foto gesehen haben – den Burj Khalifa. Der mit über 800 Metern höchste Turm der Welt bietet einen gigantischen Anblick. Der Burj Khalifa liegt an einem künstlich geschaffenen See, dem Lake Khalifa, welcher auch das Zentrum von Downtown Dubai bildet. Entlang des Sees gibt es eine schöne Uferpromenade, welche eine Umrundung des kleinen Sees ermöglicht. Um diesen See gibt es gleich mehrere Attraktionen, zum einen der eben erwähnte Burj Khalifa, welcher über eine Besucherplattform auf 440 Metern verfügt. Der Eintritt kostet etwa 30 Euro. Und geschieht direkt von der Dubai Mall aus. Die Dubai Mall ist ein gigantisches Einkaufszentrum mit weit über 1200 Geschäften. Es gibt kaum etwas, das hier nicht zu finden ist. Doch auch wem nicht nach Einkaufen zumute ist kann sich in der Dubai Mall vergnügen. Es gibt unzählige Restaurants und ein grosses und sehr preiswertes Food-Court. Ausserdem ist in der Dubai Mall ein Eishockeyfeld und ein grosses Kino untergebracht. Kostenlos können sie eines der grössten  Aquarien von aussen bestaunen. Wer möchte kann für eine kleine Eintrittsgebühr das Dubai Aquarium auch von innen ansehen.  Nach Einbruch der Dunkelheit finden auf dem Lake Khalifa gigantische Wasserspiele, mit meterhoch schiessenden Wasserfontänen, mitreissender Musik und bezaubernden Lichtspielen statt. Auch diese Show kann kostenlos verfolgt werden. Sie sehen schon, alleine in Dubai Downtown gibt es genügend Sehenswürdigkeiten um sich einen halben oder einen ganzen Tag zu vergnügen.

Ein Abstecher zur Dubai Marina, der Palmeninsel und dem Jumeirah Beach.

Sollten Sie einen weiteren Tag in Dubai bleiben so empfehlen wir ihnen als nächstes die Gegend rund um die Dubai Marina zu erkunden. Mit der Metro dauert die Fahrt von Dubai Downtown aus gute 20 Minuten. Hier empfiehlt sich ein Besuch kurzer Spaziergang entlang der Uferpromenade. Besonders schön ist es hier in den Abendstunden, wenn es nicht mehr ganz so heiss ist und sich die vielen Restaurants füllen und alle den Feierabend im Freien geniessen. Lohnenswert ist ein Abstecher an den Jumeirah Beach. Leider ist nur ein kleiner Teil des langen Sandstrandes öffentlich zugänglich. Mit der Monorail geht es nun auf die Palmeninsel hinaus, alleine der Ausblick von der Bahn auf Stelzen ist die Fahrt wert. An der Endstation befindet sich das bekannte Hotel Atlantis the Palm. In diesem gibt es ein grosses Aquarium, welches für Hotelgäste kostenlos ist. Wir empfehlen ihnen den Besuch des Aquaventure Wasserparks. Dieser liegt direkt neben dem Hotel Atlantis und ist für Hotelgäste ebenfalls kostenlos. Alle andern zahlen für einen Tageseintritt etwa 60 Euro. Der Wasserpark verfügt übrigens über einen sehr schönen Sandstrand, welcher direkt an jenen des benachbarten Hotels angrenzt. Von hier aus haben sie noch einmal einen schönen Blick auf das Hotel. Gegen Abend geht es zurück zum Festland. Nun empfehlen wir einen Abstecher zum Souk Madinat Jumeirah. Hier gibt es traditionelle arabische Geschäfte und auch die Bauweise erinnert an die alten arabischen Märkte. Der Souk Madinat ist übrigens Teil des Madinat Jumeirah Komplexes, welcher drei Luxushotels und viele Restaurants umfasst. In diesem Komplex gibt es einen künstlich angelegten Kanal. Direkt am Kanal lässt sich sehr gut speisen und als Dessert gibt es den Blick auf das beleuchtete Hotel Burj Al Arab gratis hinzu. Bevor es nun zurück nach Dubai Downtown in ihr Hotel geht lohnt sich ein kurzer Abstecher zurück zur Dubai Marina. Nehmen sie dazu ein Taxi, direkt vor dem Haupteingang des Madinat sind genügend vorhanden. Die Fahrt dauert nicht lange. Wie bereits erwähnt ist die Skyline der Dubai Marina mit den vielen Hochhäusern am Abend besonders schön. Nach einem kurzen Spaziergang und einem herrlichen Drink im Freien geht es zu Fuss zur direkt angrenzenden Metrostation und zurück in ihr Hotel.

Sehenswürdigkeiten in Dubai – der dritte Tag

Sollte ihr Besuch in Dubai einen weiteren Tag dauern, so empfehlen wir ihnen einen Abstecher an den Dubai Creek. Dieser kilometerlange ins Land hineinragende Meeresarm war lange Zeit das Zentrum der Stadt. Hier standen die ersten Häuser als ringsherum alles noch Wüste war. Auch heute noch ist Bur Dubai und Deira, so heissen die beiden Quartiere welche am Creek liegen, sehr lebend – was auch darin liegt, dass sich hier viele Gastarbeiter niedergelassen haben. Wer sich für die Geschichte von Dubai interessiert sollte einen Abstecher ins Dubai Museum machen. Sehr schön aufbereitet wird hier die Entstehungsgeschichte von Dubai präsentiert. Vom Dubai Museum können sie den Creek zu Fuss erreichen. Geniessen sie den Spaziergang entlang des Wassers und lassen sie sich nachher unbedingt mit einem ursprünglichen Holzboot, genannt Abra, auf die andere Seite fahren. Es besteht die Möglichkeit ein solches Boot für eine halbe Stunde oder länger zu mieten. Wir empfehlen ihnen allerdings die Abra-Fähre zu benützen. Mehrere solche Holzboote pendeln ständig vom einen Ufer zum andern und bringen für wenige Dirham Gäste auf die andere Seite. Diese Boote werden auch von den Einheimischen rege genutzt. Auf der anderen Seite angekommen können sie zu Fuss den bekannten Gold Souk besuchen. Kaum zu Glauben wie viel Gold hier auf einem Haufen liegt. Zurück geht es am besten wieder mit der Abra-Fähre. Falls sie mögen können sie vom Busbahnhof aus den Bus entlang der Jumeirah Road benützen. Nach einigen Minuten erreichen sie die Jumeirah Moschee. Diese ist bereits von aussen sehenswert. Am Morgen gibt es jeweils geführte Touren durch die Moschee. Der Bus fährt weiter zum Jumeirah Beach Park, einem öffentlich zugänglichen Strandabschnitt mit sehr guter Infrastruktur. Hier können sie in aller Ruhe entspannen und den Rest ihres Dubai-Aufenthaltes geniessen.